Allgemein

Feuerwehr zum Anfassen

Der Flughafen Tempelhof gehörte, wie auch in den vorherigen Jahren, zum Publikumsmagnet am 1. September 2018. Bereits im Vorjahr strömten rund 22.000 Menschen zum ehemaligen Flughafen am Platz der Luftbrücke. GPDS war auch dieses Jahr mit acht Fahrzeugen und einer Feuerwehr Spritzwand vor Ort.

Längste Gebäude Europas

Das Gebäude des Flughafen Berlin-Tempelhof, welcher seit dem 30. Oktober 2008 außer Betrieb ist, gehört mit seinen 1230 m Länge nicht nur zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin, er hat damit auch das möglicherweise längste Gebäude Europas. Lediglich die Terminals von Peking und Hong Kong sowie das Stanford Linear Accelerator Center in der Vereinigten Staaten sind in der Weltspitze vor dem in 1923 erbauten Gebäude.

Was wird aus Tempelhof?

Am 1. September 2018 öffnete der Flughafen Berlin-Tempelhof erneut die Pforten für die Besucher. Zum 10. Jahrestag der Schließung steht noch immer aus, was aus Tempelhof wird. Einige Bereiche des ehemaligen Flughafengebäudes sind bereits an rund 100 Unternehmen vermietet, andere werden derzeit als Veranstaltungsfläche genutzt. Auch eine Flüchtlingsunterkunft ist auf dem Gelände mittlerweile angesiedelt, bei welcher GPDS den Brandschutz sicherstellt. Es gibt aber noch mehr Ideen. Über 600 wurden beim Sommerfest präsentiert. Darunter zum Beispiel Räume für die Kreativ- und Kulturszene. Die Dachterrasse auf dem westlichen Kopfbau soll bis 2020 fertiggestellt werden und für Besucher zugänglich gemacht werden.

Öffentlichkeitsarbeit durch GPDS

Teil des Tag der offenen Tür war auch GPDS. Mit acht Fahrzeugen, Anhängern und einer Spritzwand waren wir ein besonderer Anlaufpunkt für die kleinsten Besucher. Neben dem Bestaunen der Feuerwehrtechnik war auch die Spritzwand für Kinder attraktiv. Während die Eltern an die Kübelspritze Ihr Bestes gaben, spritzten die “Nachwuchs-Feuerwehrmänner und -frauen” um die Wette. Für den Sieger gab es eine Überraschung. Insgesamt verschenkten wir 500 Kinderfeuerwehrhelme, 200 Feuerwehr-Modellautos, 150 Feuerlöscher-Wasserpistolen und 300 Schlüsselanhänger. Bereits eine Woche zuvor waren wir im kleinen Rahmen auch beim Tag der offenen Tür für PWC am Kapelle Ufer mit drei Fahrzeugen und der Spritzwand vor Ort.

 

Jörg KrüsekeFeuerwehr zum Anfassen
mehr Informationen

GPDS spendet Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder

In diesem Jahr stand das Weihnachtsfest für die ca. 400 Kinder in der Notunterkunft im ehemaligen Flughafen Tempelhof unter einem ganz besonderen Stern.
Der Weihnachtsmann, in Form von GERMAN PROTECT & DEFENSE SERVICE, kam diesmal nicht mit einem großen Sack sondern brachte eine mannshohe Europalette mit riesigen Kartons voller Kinderspielzeug.

Notunterkunft für Flüchtlinge

Seit November 2015 ist auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof eine Notunterkunft für Flüchtlinge eingerichtet.
Unter den derzeit knapp 2.000 Bewohnern der Unterkunft befinden sich auch eine große Anzahl von Kindern, welche teilweise das erste Mal das Weihnachtsfest kennenlernen und in der Fremde feiern.
Hierzu gab es dieses Jahr von der GPDS GmbH eine Vielzahl von Geschenken.
In den Überraschungspaketen befanden sich neben kleinen Feuerwehrfahrzeugen und Taschenlampen auch Spielzeug-Feuerlöscher sowie Spielzeug- Feuerwehrhelme.
Mit diesen Geschenken der besonderen Art, können sich die Kinder nicht nur die Langeweile vertreiben, sondern auch aktiv etwas lernen.
GPDS war es ein besonderes Anliegen, den Kindern in der Notunterkunft eine Freude zu bereiten.
Die Geschenke wurden am zweiten Weihnachtsfeiertag durch ehrenamtliche Kräfte überreicht und sorgten bei den Kleinen für strahlende Kinderaugen.

Brandschutz auf dem Flughafen Tempelhof

GPDS ist bereits seit vielen Jahren auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof als Dienstleister im Brandschutz tätig. Die Notunterkunft wird, seit der Einrichtung im Jahr 2015, rund um die Uhr mit sechs Brandsicherheitswachen, einem Tanklöschfahrzeug sowie dem Gerätewagen-Licht abgesichert. Zur Hauptaufgabe gehört neben der Erkundung bei möglichen Schadensfällen auch die Bekämpfung von Entstehungsbränden sowie die Ausleuchtung der Sammelplätze.

Philipp WentzelGPDS spendet Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder
mehr Informationen

Feuerlöschtraining: Wissen was zu tun ist

Das Verhalten im Brandfall ist ein sehr wichtiges Thema, dem häufig zu wenig Beachtung geschenkt wird. Dabei kann die richtige Reaktion Leben retten und sogar Kosten sparen. Die meisten Brände entstehen durch Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit sowie durch Nichteinhalten von Vorschriften und schlichter Unwissenheit.

Sorgen Sie vor und nutzen Sie die Möglichkeit eines Feuerlöschtrainings. Je mehr Personen an einem Feuerlöschtraining teilnehmen, umso niedriger ist die Wahrscheinlichkeit einer Ausbreitung eines Entstehungsbrandes. Ihre Mitarbeiter lernen die Feuerlöscheinrichtungen korrekt zu betätigen. Dieses erhöht die Betriebssicherheit Ihres Unternehmens um ein Vielfaches.

Vorteile des Feuerlöschtrainings

Sollte es in Ihrem Unternehmen zu einem Brand kommen, können Sie durch das richtige Wissen Ihrer Mitarbeiter nicht nur Leben retten, sondern auch Kosten sparen. Brände können zum einen schneller gelöscht oder eingedämmt werden, zum anderen werden Reparaturkosten oder Folgeschäden durch falsche Löschmittel ausgeschlossen.

Durch eine qualifizierte Schulung mit einem Feuerlöschtrainer fühlen sich Mitarbeiter auch in Notsituationen sicher und können dementsprechend agieren und reagieren.

Die richtige Brandschutzfirma finden

Achten Sie bei der Wahl ihrer Brandschutzunterweisung unbedingt auf kompetentes Personal. Der Ausbilder bedarf einer Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nach der vfdb (12-09/01), CFPA Europe oder einer qualifizierten feuerwehrtechnischen Ausbildung.
Für die Praxisübungen dürfen nur zugelassene Übungsfeuerlöscher und geeignetes Löschmittel genutzt werden. Der Ausbilder sollte geeignet sein, Ihren Mitarbeitern klar und verständlich das notwendige Wissen mitzuteilen. Fragen Sie nach einer Brandsimulationsanlage oder einem mobilen Fire-Trainer für optimale Lernbedingungen.

Brandschutzschulung

Uns ist es sehr wichtig, Ihre Mitarbeiter theoretisch und praktisch zu schulen. Der Theoretische Unterricht bringt u.a. den Aufbau eines Feuerlöschers näher, sowie die unterschiedlichen Löschertypen, Löschmittel, die Inbetriebnahme eines Feuerlöschers und dessen richtige Handhabung im Schadensfall.

Der praktische Ausbildungsteil soll helfen, das erlernte Wissen auch anzuwenden. Es wird gezeigt wie Sie einen Entstehungsbrand richtig löschen. Dabei verwenden wir nur zugelassene Übungsfeuerlöschgeräte. Gerne kommen wir direkt zu Ihnen in den Betrieb und schulen Sie und Ihre Mitarbeiter vor Ort.

Gesetzgeber

Grundsätzlich fordert der Gesetzgeber jährliche Unterweisungen für Erstmaßnahmen im Brandschutz nach Unfallverhütungsvorschrift (DGUV Vorschrift 1) und §10 Arbeitsschutzgesetz in Verbindung mit der ASR 2.2

Schützen Sie Ihre Mitarbeiter und Unternehmen mit einem Brandschutztraining bei der GPDS GMBH – Ihre Brandsicherheitswache in Deutschland.
Neben einem Brandschutztraining bieten wir Ihnen ebenfalls Brandsicherheitswachdienste, BrandwachenSanitätsdienste sowie weitere Leistungen an. Gerne lassen wir Ihnen ein Angebot zukommen. Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns via Email. Wir freuen uns auf Sie!

Nancy BlumeFeuerlöschtraining: Wissen was zu tun ist
mehr Informationen

Sanitäter bei Veranstaltungen: Verantwortung des Veranstalters

Wer eine öffentliche Veranstaltung plant, muss an mehr als an das Wohl der Gäste und die Technik denken. Wird der Jugendschutz erfüllt? Ist für Brandschutz gesorgt? Sind genügend Notausgänge vorhanden? Ist die Veranstaltung bei der Stadt – / Gemeindeverwaltung oder beim Ordnungsamt angemeldet? Und gegenwärtig für Sie von Bedeutung: wer ist für den Sanitätsdienst verantwortlich und wie viele Sanitäter bei Veranstaltungen sollten vorhanden sein?

Sanitätsdienst: Verantwortung des Veranstalters oder eben nicht.

Ob Konzerte, Open Air Veranstaltungen, Festivals oder Sportveranstaltungen wir alle besuchen gerne das vielfältige Freizeitangebot. Als Besucher haben Sie jede Menge Spaß und Unterhaltung. Als Veranstalter haben Sie jede Menge Vorbereitung und Planung durchzuführen. Darunter auch die Planung des Sanitätsdienstes.

Zunächst einmal gilt es festzuhalten, ob Sie für die Gewährleistung eines Sanitätsdienstes verpflichtet sind. In der Versammlungsstättenverordnung sind nur allgemeine Angaben zu Vorschriften um den Sanitätsdienst zu unterstützen aufgelistet. Ganz anders sieht es bei Veranstaltungen in der Landeshauptstadt aus. Dort wird die Verpflichtung des Betreibers einen Sanitätsdient und Sanitäter bei Veranstaltungen zu organisieren, deutlich formuliert und als zwingend beschrieben. Für Versammlungsstätten mit mehr als 5000 Besucherplätzen gilt es zusätzlich ein Sicherheitskonzept in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden zu erstellen. Somit gelten für den Sanitätsdient in Berlin andere Vorschriften. Es wird empfohlen sich akkurat mit seinen vorschriftlichen Verpflichtungen als Veranstalter auseinanderzusetzen.

 

Gefährdungsanalyse und Berechnung der Sanitäter Anzahl.

Zur Berechnung der benötigten Sanitäter Anzahl gibt es eine Gefährdungsanalyse. Mithilfe dieser kann man anhand mehrerer Punkte wie zum Beispiel, der Besucherzahl, dem Veranstaltungsort (Open Air oder geschlossene Halle), dem Typ der Veranstaltung (Sport – oder Musikveranstaltung) die Risiko – und Verletzungsgefahr berechnen und anhand dieser eine Einschätzung über die benötigte Anzahl der Sanitäter bei Veranstaltungen angeben. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um empfohlene Richtlinien. Die genaue Anzahl um das gesamte Risiko abzudecken ist sehr schwierig zu finden. In jedem Fall empfiehlt es sich von dem zuständigen Sanitätsdienst rechtzeitig vor der Bestellung beraten zulassen. GPDS bietet Ihnen eine Beratung zu allen rechtlichen und organisatorischen Aspekten an. So wird Ihre Veranstaltung in jedem (Not-) Fall zum vollen Erfolg und einem einmaligen Erlebnis.

 

GPDS, Ihr Partner für Sanitätsdienst bei Veranstaltungen. Wir stehen Ihnen gerne beratend und für professionelle Versorgung zur Seite. Wir bieten  hochqualifizierte und professionelle Sanitäter bei Veranstaltungen an, die für sofortige Hilfeleistung und professionelle Versorgung sorgen.

Nancy BlumeSanitäter bei Veranstaltungen: Verantwortung des Veranstalters
mehr Informationen

Sanitätsdienst bei Veranstaltungen: Kosten für Veranstalter

Wer große Veranstaltungen organisiert, muss für die Sicherheit seiner Gäste sorgen. Ob Rockkonzert oder Messe, Festival oder Public Viewing: je höher die Zahl der versammelten Menschen, desto größer die Verantwortung. Der Gesetzgeber sieht das ähnlich: Ab 5.000 Besuchern verlangt er einen Sanitätsdienst. Was kostet dieser den Veranstalter? Wir geben einen Überblick.

Sanitätsdienst bei Veranstaltungen: wichtige Aufgaben

Bei Großveranstaltungen ist die Präsenz von medizinischem Fachpersonal vor Ort praktisch alternativlos: Denn einerseits steigt das Unfallrisiko mit jedem Besucher; andererseits erschweren große Menschenansammlungen den Zugang für den „normalen“ Sanitätsdienst.

Auf diese besondere Gefahrenlage zielt auch der entsprechende Paragraph der Musterversammlungsstättenverordnung ab. Gemäß § 41, Abs. 3 MVStättV sind Veranstaltungen, bei denen mehr als 5.000 Besucher erwartetet werden, rechtzeitig bei den sanitäts- und rettungsdienstzuständigen Behörden anzuzeigen. Diese verlangen in der Regel, dass ein professioneller Sanitätsdienst engagiert wird. Die primäre Aufgabe des Sanitätsdienstes bei Veranstaltungen liegt in der medizinischen Erstversorgung von kleineren wie größeren Verletzungen. Typische Fälle, die behandelt werden, sind Kreislaufzusammenbrüche, Stiche durch Insekten oder Schnittverletzungen.

GPDS in Berlin: Günstige Konditionen für professionelles Personal

Ein solcher Dienstleister ist auch GPDS. Mit unserem eigenen Sanitätsdienst in Berlin sorgen wir bereits seit vielen Jahren für ein hohes Maß an Sicherheit auf Veranstaltungen in der Hauptstadtregion. Dabei setzen wir ausschließlich auf erfahrene Rettungssanitäter und -assistenten, die auch im Notfall ruhig und professionell handeln. Trotzdem fallen die Konditionen für unseren Sanitätsdienst bei Veranstaltungen vergleichsweise günstig aus: Wir berechnen aktuell 39,00 Euro pro Stunde für einen Trupp, der aus zwei Einsatzkräften besteht. Hierbei handelt es sich um ein Rundum-sorglos-Paket: Im Preis inbegriffen ist eine moderne notfallmedizinische Ausrüstung inklusive Automatisiertem Externem Defibrillator (AED), der bei einem Kammerflimmern zum Einsatz kommt.

Sie planen ein Event und benötigen Informationen zum Thema „Sanitätsdienst bei Veranstaltungen Kosten“? Gerne beraten wir Sie zum Sicherheitskonzept Ihres Projekts. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf!

Lisa MelzerSanitätsdienst bei Veranstaltungen: Kosten für Veranstalter
mehr Informationen

Feuerwehr-Komparsen von GPDS im Einsatz: „Im Zweifel“

Ende Januar feierte der TV-Film „Im Zweifel“ in der ARD seine Premiere. Die deutsche Produktion porträtiert eine Notfallseelsorgerin, deren Welt aufgrund eines tragischen Unfalls aus den Fugen gerät. GPDS war mit Fachkomparsen und Fahrzeugen am Dreh beteiligt.

Im Zweifel: intensives TV-Drama im Hauptprogramm der ARD

Ein Unglück passiert, und nichts ist mehr so, wie es war: Der Film „Im Zweifel“ erzählt von der Pfarrerin und Notfallseelsorgerin Julia Ehrmann, die aufgrund eines tragischen Unfalls an ihrem eigentlich erfüllten Leben zu zweifeln beginnt: an ihrer Liebe, ihren Werten, ihrem Glauben. Regisseurin Aelrun Goette hat mit ihren Schauspielern um Hauptdarstellerin Claudia Michelsen ein intensives TV-Drama entwickelt, das am 30. Januar ausgestrahlt und von 3,11 Millionen Zuschauern verfolgt wurde. Auch die Kritik hat den Film äußerst positiv aufgenommen.

GPDS am Set: Feuerwehr-Komparsen und Sanitäter

Der Film beginnt mit einer nächtlichen Unfallszenerie, die vom Produktionsteam in der Nähe von Berlin in Szene gesetzt wurde. Mit dabei sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GPDS, die als Fachkomparsen auftreten. Neben der Filmfeuerwehr sind in der Szene auch Kollegen aus dem Sanitätsdienst zu sehen. Zwei Tanklöschfahrzeuge und ein Krankenwagen aus unserem Fuhrpark sorgen zusätzlich für eine authentische Kulisse.

Medienproduktionen in Berlin-Brandenburg: große Nachfrage nach Sanitätsdienst und Filmfeuerwehr

Der Auftritt unserer Mitarbeiter in der Produktion „Im Zweifel“ reiht sich ein in die vielen Filmprojekte, die wir in den vergangenen Jahren begleitet haben. Regelmäßig arbeiten unsere Mitarbeiter als Sanitätsdienst- oder Feuerwehr-Komparsen – für deutsche wie für internationale Produktionen. Bei Stunts und anderen gefährlichen Szenen kommt es außerdem vor, dass wir eine Brandsicherheitswache stellen. Jenseits unserer Einsätze bei Events und Kulturveranstaltungen haben wir uns damit eine exzellente Filmkompetenz aufgebaut, die aufgrund des Wachstums in der Region immer stärker nachgefragt wird.

Sie interessieren sich für Feuerwehr-Komparsen, Brandsicherheitswachen oder unseren Sanitätsdienst Berlin? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Lisa MelzerFeuerwehr-Komparsen von GPDS im Einsatz: „Im Zweifel“
mehr Informationen

GPDS stellt Filmfeuerwehr: Einsatz bei „Der Fall Barschel“

Berlin-Brandenburg ist in den vergangenen zwanzig Jahren zu einem Zentrum für nationale und internationale Filmproduktionen geworden. Unsere Brandschutz-Expertise ist auch in dieser Branche gefragt: Wir sind regelmäßig als Filmfeuerwehr im Einsatz. Jüngstes Beispiel ist der ARD-Film „Der Fall Barschel“, der 2014 gedreht wurde und am vergangenen Samstag seine TV-Premiere feierte.

Brandschutz, Komparserie, Set-Design: Aufgaben einer Filmfeuerwehr

Die Aufgaben von Filmfeuerwehren sind vielfältig. Häufig stellen wir eine Brandsicherheitswache, um aufwändige Stunts oder den Einsatz von pyrotechnischen Effekten abzusichern. Auch die Gestaltung des Sets kann zu unserem Aufgabenbereich gehören: etwa im Rahmen eines so genannten „WetDowns“, der regnerisches Wetter simuliert. Darüber hinaus stellen wir Filmproduktionen unsere Tanklöschfahrzeuge und Krankenwagen als Requisiten für Feuerwehr- und Rettungseinsatzszenen zur Verfügung. Regelmäßig treten außerdem GPDS-Teammitglieder als Feuerwehr-Komparsen auf.

tlf

„Der Fall Barschel“: aufwändige ARD-Produktion

Bei „Der Fall Barschel“ lag der Fokus auf den Bereichen Requisite und Komparserie. Eine Schlüsselszene des packenden ARD-Politthrillers, der sich mit dem mysteriösen Tod des CDU-Politikers Uwe Barschel beschäftigt, ist ein Flugzeugabsturz, der für den Film am Flugplatz Schönhagen inszeniert wurde. GPDS war beim Dreh mit einem großen Team vor Ort: Acht Feuerwehrangehörige sowie zwei unserer Tanklöschfahrzeuge und ein Kleineinsatzfahrzeug sorgen in der Szene für einen authentischen Feuerwehreinsatz.

 

Berlin-Brandenburg: Infrastruktur für Filmproduktionen

„Der Fall Barschel“ ist kein Einzelfall: Jahr für Jahr werden in Berlin-Brandenburg gut 300 Filme gedreht. In den Studios Babelsberg und Adlershof sowie in den Parkstudios und beim Berliner Union-Film entstehen nicht nur TV-Features, sondern auch internationale Blockbuster – z.B. „Inglourious Bastards“ von Quentin Tarantino oder „Die Bourne Verschwörung“ mit Matt Damon.

Für uns als Berliner Brandschutz-Unternehmen ist die Unterstützung von Filmproduktionen zu einem wichtigen Arbeitsfeld geworden: Neben der Sicherung von Veranstaltungen durch Brandwachen gehören die Filmfeuerwehr-Einsätze zu einer unserer wichtigsten Tätigkeiten.

Falls Sie Interesse an unserer Arbeit im Brandschutz oder als Filmfeuerwehr haben, treten Sie gerne mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Lisa MelzerGPDS stellt Filmfeuerwehr: Einsatz bei „Der Fall Barschel“
mehr Informationen

Mobiler Lichtmast in der Notunterkunft für Flüchtlinge auf dem Flughafen Tempelhof im Einsatz

GPDS verfügt schon seit Längerem über einen eigenen Fuhrpark aus Tanklöschfahrzeugen und Krankenwagen. Zuletzt hinzugekommen ist der „Gerätewagen Licht“: Der umgebaute Transporter von Volkswagen ist mit einem eigenen Lichtmast ausgestattet. Eingesetzt wird der Wagen bei Filmprojekten, Open-Air-Events und auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof, wo wir seit vergangenem Herbst die Brandwache stellen.

Gerätewagen Licht: mobile Lösung zur Ausleuchtung von Freiflächen

Immer wieder gibt es in unserer täglichen Praxis Bedarf für einen mobilen Lichtmast:

  • Bei größeren Open-Air-Konzerten müssen sicherheitsrelevante Bereiche professionell beleuchtet werden.
  • Bei Nachtdreharbeiten für den Film ist es regelmäßig notwendig, Einsatzstellen authentisch auszuleuchten.

Mit dem Gerätewagen Licht haben wir eine professionelle Lösung in unserem Fuhrpark: Der umgebaute LT 40 von Volkswagen verfügt über einen 20 kVA starken Generator, sechs Scheinwerfer à 1,5 kW am Mast und drei zusätzliche Scheinwerfer auf einem Stativ. Bis zu 7,5 Meter kann der Mast des Fahrzeugs hydraulisch ausgefahren werden.

Tempelhof: Brandwache auf dem Gelände des ehemeligen Flughafens

Zur Zeit ist unser Gerätewagen Licht vor allem auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof im Einsatz. An der dort eingerichteten Notunterkunft für Flüchtlinge stellen wir seit vergangenem Herbst 24 Stunden am Tag die Brandwache. Im Sinne des vorbeugenden Brandschutzes sorgen wir dafür, dass potentielle Brandursachen schnell erkannt und beseitigt werden. Außerdem müssen unsere Brandsicherheitswachen im Ernstfall nicht nur die Brandbekämpfung einleiten, sondern auch sicherstellen, dass der Sammelplatz für Bewohner und Helfer ausreichend ausgeleuchtet ist. Hierfür ist unser flexibler Lichtmast die perfekte Lösung.

GPDS: Fuhrpark mit eigenen Fahrzeugen

Im Zuge unserer Arbeit im Bereich Brandschutz Berlin haben wir über die Jahre einen eigenen Fuhrpark aufgebaut. Dieser umfasst nicht nur Tanklöschfahrzeuge und Krankenwagen, sondern auch Feuerwehranhänger, Transport- und Gerätewagen sowie Einsatzfahrräder. Für unsere verschiedenen Aufgaben im Brandschutz und Sanitätsdienst sind wir damit bestens gewappnet.

Sie interessieren sich für unsere Arbeit im vorbeugenden Brandschutz? Sprechen Sie uns an – wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

 

Lisa MelzerMobiler Lichtmast in der Notunterkunft für Flüchtlinge auf dem Flughafen Tempelhof im Einsatz
mehr Informationen

GPDS im Einsatz: auch zwischen den Jahren

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und schon bald wird es in den Shoppingmeilen Berlins etwas ruhiger zugehen. Einige unserer Mitarbeiter sind zwischen den Jahren allerdings trotzdem im Einsatz: bei Sportveranstaltungen, Wintermärkten und Silvesterpartys. Wir geben in Form eines Tickers einen Einblick in unsere Aktivitäten um Weihnachten und Neujahr.

23. Dezember, 19:00 Uhr: Hänsel und Gretel in der Komischen Oper

Die Inszenierung von Hänsel und Gretel, die bereits seit 2013 zum Repertoire der Komischen Oper Berlin gehört, erfreut sich bei jungen wie bei erwachsenen Gästen großer Beliebtheit. Zwei Brandsicherheitswachen von GPDS sichern die heutige Aufführung.

23. Dezember, 20:00 Uhr: Der kleine König Dezember im Schlosspark Theater

Axel Hacke hat mit „Der kleine König Dezember“ ein modernes Märchen geschaffen, das auf unterhaltsame Weise zum Nachdenken anregt. Eine Brandsicherheitswache von GPDS begleitet heute die Inszenierung der Geschichte im Schlosspark Theater.

24. Dezember, 13:00 Uhr: WeihnachtsZauber am Gendarmenmarkt

Der WeihnachtsZauber gilt als einer der beliebtesten Weihnachtsmärkte in ganz Berlin – nicht zuletzt wegen der fantastischen Altstadtkulisse. Wie schon in den letzten Wochen, sind auch heute zwei Sanitäter von GPDS vor Ort, um bei Bedarf eine medizinische Erstversorgung sicherzustellen.

24. Dezember, 20:00 Uhr: Notunterkunft am Flughafen Tempelhof

Ein Teil des Flughafens Tempelhof wurde vor Kurzem zur Notunterkunft für Flüchtlinge umfunktioniert: Wo sonst internationale Messen stattfinden, leben zur Zeit über 2.000 Menschen. Sechs unserer Brandsicherheitswachen sind mit einem Tanklöschfahrzeug vor Ort, um für den gesetzlich vorgeschriebenen Brandschutz zu sorgen.

25. Dezember, 15:00 Uhr: Der Nussknacker in der Deutschen Oper

Mit dem Nussknacker von Lew Iwanow zeigt das Staatsballett Berlin eins der berühmtesten Stücke des klassischen Tanzes in der Deutschen Oper. Wir stellen in der Spielstätte mit drei Brandsicherheitswachen den vorbeugenden Brandschutz.

25. Dezember, 20:00 Uhr: Weihnachtskonzert im Konzerthaus

Die St. Petersburg Sinfonietta spielt heute ausgewählte Werke von Komponisten wie Antonio Vivaldi und Felix Mendelssohn Bartholdy. Wir begleiten die Veranstaltung mit zwei Brandsicherheitswachen.

26. Dezember, 16:00 Uhr: Die Eisbären in der Mercedes-Benz-Arena

Beim Eishockey gibt es keine Winterpause – schon heute geht es für die Eisbären Berlin wieder aufs Spielfeld der Mercedes-Benz-Arena. Die Sportfans unter unseren Mitarbeitern freuen sich: Wir sind mit vier Brandsicherheitswachen, acht Sanitätern und zwei Notärzten im Einsatz.

27. Dezember, 18:00 Uhr: Alba Berlin in der Mercedes-Benz-Arena

Heute fordert Alba Berlin das Team des Mitteldeutschen BC aus Weißenfels zum Duell – in der Mercedes-Benz-Arena unweit des Ostbahnhofs. Die sportliche Großveranstaltung wird von vier Brandsicherheitswachen und einem fünfköpfigen Sanitätsdienst, bestehend aus vier Sanitätern und einem Arzt, der GPDS GmbH begleitet.

27. Dezember, 19:00 Uhr: Chicago im Theater des Westens

Chicago ist ein Musical-Klassiker, der eine Geschichte aus der Gangsterwelt der 1920er Jahre mit Hilfe einzigartiger Jazz-Kompositionen erzählt. Wir sind mit zwei Brandsicherheitswachen im Theater des Westens und stellen den Brandschutz sicher.

29. Dezember, 18:00 Uhr: Blue Man Group im BlueMax

Die Blue Man Group ist ein Dauerbrenner in der Berliner Unterhaltungsszene: Seit 2004 zeigt die Gruppe am Potsdamer Platz ihre Mischung aus Musik, Akrobatik, Clownerie und Tanz. Bei der Show im BlueMax sorgt eine GPDS-Brandsicherheitswache für den vorbeugenden Brandschutz.

30. Dezember, 19:00 Uhr: Hinterm Horizont im Theater am Potsdamer Platz

Udo Lindenberg wurde mit seinem Musical ein kleines Denkmal in Berlin gesetzt: Die Liebesgeschichte, die um die Original-Songs Lindenbergs entwickelt wurde, ist seit ihrer Uraufführung ein voller Erfolg. Wir tragen mit zwei Brandsicherheitswachen einen kleinen Teil zum reibungslosen Ablauf des Musical-Abends bei.

31. Dezember, 20:00 Uhr: Silvesterparty im Adagio

Für die Silvesternacht hat das Adagio eine Party der Superlative geplant: Der exklusive Club am Potsdamer Platz verspricht die besten DJs der Stadt, spektakuläre Liveacts und professionelle Tänzerinnen und Tänzer. Eine unserer Brandsicherheitswachen ist auch dabei – und kümmert sich um den Brandschutz.

31. Dezember, 22:00 Uhr: Silvesterparty in der Arena Berlin

Die Arena ist eine der beliebtesten Partylocations Berlins. Legendär ist insbesondere die Silvesterparty: Zwischen Treptow und Köpenick kann man auf drei Floors in das neue Jahr feiern. Wir sind mit zwei Brandsicherheitswachen und drei Sanitätern mit von der Partie.

31. Dezember, 22:30 Uhr: Silvesterparty im Huxleys

Wer Urban Music mag, sollte heute ins Huxleys am Hermannplatz gehen: DJs wie Stimulus oder Kid Pre bringen die Gäste mit Hiphop, Dancehall und Afrobeats zum Tanzen. Eine unserer Brandsicherheitswachen ist ebenfalls vor Ort, um den vorbeugenden Brandschutz sicherzustellen.

31. Dezember, 23:00 Uhr: Weihnachtsmarkt mit Silvesterparty und Höhenfeuerwerk

In wenigen Stunden endet der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt mit einem spektakulären Höhenfeuerwerk vom Dach des Konzerthauses. Wir begleiten den Saisonabschluss mit einer Brandsicherheitswache und zwei Sanitätern.

Wir wünschen unseren Kunden, Kooperationspartnern und Freunden ein schönes und friedliches Weihnachtsfest. Kommen Sie gut ins neue Jahr!  

Ihr Team von GPDS.   

Lisa MelzerGPDS im Einsatz: auch zwischen den Jahren
mehr Informationen

Set Medic: Sanitätsdienst bei Werbeproduktion

Die Arbeit als Rettungssanitäter oder -assistent bei GPDS ist eine abwechslungsreiche Tätigkeit. Neben dem klassischen Sanitätsdienst bei Veranstaltungen werden unsere Mitarbeiter immer wieder als „Set Medic“ eingesetzt. Im September etwa waren wir an der Produktion eines aufwändigen Werbeclips für McDonald’s beteiligt. Doch wie sieht eigentlich das Tätigkeitsfeld eines Set Medics aus?

Set Medic: Sanitäter am Set

Set Medics unterstützen Film- und Medienproduktion durch medizinisches Know-how und die notwendige Infrastruktur am Set. Qualifizierte Rettungssanitäter und -assistenten greifen nicht nur ein, wenn es einen Notfall gibt, sondern helfen auch bei kleineren Problemen. Ob eine Kopfschmerztablette gereicht oder eine kleine Wunde versorgt werden muss: Set Medics stehen Filmcrews bei allen medizinischen Aspekten zur Seite.

Darüber hinaus kommen unsere Mitarbeiter immer wieder als Komparsen zum Einsatz: Für ein authentisches Sanitäter-Team gibt es keine bessere Besetzung!

Das Projekt: aufwändiger Werbeclip für McDonald’s

Der Werbeclip „Das unverschämte Glück“ wurde im September gedreht. Er ist das Herzstück der Werbekampagne für die bekannte Monopoly-Aktion von McDonald’s. In diesem Jahr haben erstmals diverse Mitarbeiter der Restaurantkette als Schauspieler an dem Film mitgewirkt; entsprechend viele Personen waren am Dreh beteiligt. Im Zentrum des Werbevideos steht das personifizierte Glück: eine Art „Anti-Weihnachtsmann“, der sich zwar nicht zu benehmen weiß, McDonald’s-Besucher dafür aber mit üppigen Geschenken beschert.

GPDS: erfahrener Dienstleister für Medienproduktionen

Nicht nur unsere Sanitäter, sondern auch unsere Brandsicherheitswachen werden regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen eingesetzt. Auf diese Weise begleiten wir immer wieder internationale Projekte in Berlin und Brandenburg. Unsere Kunden profitieren von dieser gesammelten Erfahrung: Von der Bereitstellung von Set Medics über die Entwicklung von Brandschutzkonzepten bis hin zur Vermittlung von Feuerwehr-Komparsen – wir bieten einen umfassenden Service.

Sie benötigen Set Medics oder suchen einen Sanitätsdienst in Berlin? Gerne beraten wir auch Sie zu ganzheitlichen Sicherheitskonzepten. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Philipp WentzelSet Medic: Sanitätsdienst bei Werbeproduktion
mehr Informationen